vollversion-kaufen.de Trusted Shops zertifizierter Online-Shop
Seriöser Händler aus Deutschland
Sofort nutzen innerhalb 1 Minute
Kundenservice per Telefon & E-Mail
Trusted Shops Käuferschutz inklusive

Chrome Antivirus: Diese Extensions schützen den Browser

Chrome Antivirus: Diese Extensions schützen den Browser
Gepostet von Tom Reichardt am 18.04.2021

Möchten Sie ein Chrome Antivirus Tool installieren und einrichten, stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Die sogenannten Extensions überwachen den Internetbrowser eigenständig und erkennen Gefahren. Anschließend werden derartige schadhafte Programme sofort in Quarantäne verschoben. Wir zeigen Ihnen, welche Chrome Antivirus Tools helfen.

 

Bösartige Software ist kein Einzelfall

Im Netz tauchen tagtäglich neue Bedrohungen auf, die unterschiedliche Ziele verfolgen. Während einige darauf aus sind, Computersysteme lahmzulegen, versuchen andere persönliche Daten auszuspionieren. Des Weiteren versuchen derartige Schadprogramme störende Werbung einzublenden oder die bekannten Search-Toolbars zu installieren, die beispielsweise auf Preissuchmaschinen lenken sollen.

Aus diesem Grund ist generell anzuraten, einen Virenschutz zu installieren und ihn dauerhaft zu aktivieren. Surfen Sie mit Googles Internetbrowser Chrome? Dann können Sie sich zusätzlich ein Chrome Antivirus installieren. Es sorgt für dauerhaften Schutz oder durchsucht den Browser mit einem Klick auf vorhandene Schadsoftware.

Im Folgenden werden zwei bekannte, leistungsfähige und zuverlässige Tools vorgestellt. Eines davon stammt von Google selbst und erinnert sofort an das Chrome Cleanup Tool. Allerdings handelt es sich dabei nicht mehr um das klassische Cleanup Tool. Denn das hat Google in der Vergangenheit vom Markt genommen. Wir zeigen Ihnen aber, wie Sie dennoch einen Suchlauf starten können.

 

Zwei zuverlässige Chrome Antivirus Erweiterungen

Chrome Antivirus Erweiterungen sind einfach zu bedienen und bieten laut Hersteller eine gute Schutzfunktion. Mit nur einem Klick wird ein Scan gestartet, der nach schadhaftem Code oder genutzten Sicherheitslücken Ausschau hält. Wird eine Unregelmäßigkeit entdeckt, erfolgt sofort dessen Blockierung. Nun sind Sie sicher.

Der Vorteil der beiden von uns vorgestellten Tools: Dahinter stecken bekannte und renommierte Sicherheitsfirmen, die über viel Expertise verfügen. So arbeitet das Chrome Antivirus Tool aus dem Hause Google mit der Sicherheitsfirma ESET zusammen. Hinter dem zweiten Tool Kaspersky Protection steckt der weltweit bekannte Hersteller Kaspersky, der ebenfalls für seine zuverlässigen und leistungsstarken Sicherheitsprodukte bekannt ist.

Los geht es, werfen wir einen Blick auf die Tools:

Googles hauseigenes Chrome Antivirus Tool

Für viele Nutzer war das damalige „Chrome Cleanup Tool“ bereits nach einiger Zeit totgeglaubt. Vielmehr hat Google das Sicherheitsprogramm gegen Schadsoftware aber direkt im Internetbrowser umgelagert und dort integriert. Es muss also nicht mehr extra installiert werden und ist ein wenig in den Einstellungen versteckt.

Wie bereits erwähnt, arbeitet Google beim Chrome Antivirus Tool mit der IT-Security-Firma ESET zusammen. Dadurch ist das Tool in puncto Zuverlässigkeit und Trefferquote gut aufgestellt.

Möchten Sie einen Suchlauf starten, um nach Schadsoftware Ausschau zu halten, sind nur wenige Klicks in den Einstellungen erforderlich.

  1. Öffnen Sie den Google Chrome-Browser und klicken Sie oben rechts auf die drei kleinen Punkte, um das Menü zu öffnen
  2. Anschließend klicken Sie auf „Einstellungen“ und scrollen ganz nach unten, bis Sie am Ende angekommen sind.
  3. Jetzt klicken Sie auf „Erweitert“ und scrollen erneut bis ganz nach unten. Danach wählen Sie den letzten Eintrag „Computer bereinigen“
  4. Standardmäßig ist die Option aktiviert, dass das Chrome Antivirus Tool einen Suchbericht erstellen soll. Möchten Sie das nicht, können Sie das Häkchen entfernen.
  5. Mit einem Klick auf „Suchen“ starten Sie den Suchlauf, um schädliche Software im Internet-Browser zu finden.
  6. Der folgende Scan-Vorgang kann einige Minuten in Anspruch nehmen. Ist er vollständig abgeschlossen, erhalten Sie das Ergebnis. In unserem Falle erhalten wir die positive Nachricht „Keine schädliche Software gefunden“.

 

Alternative: Kaspersky Protection

Alternativ zu Googles hauseigenem Tool können Sie sich auch für Kaspersky Protection entscheiden. Wie der Name bereits erahnen lässt, steckt hinter dem kleinen Sicherheitsprogramm das bekannte Unternehmen Kaspersky. Es steht für professionelle Anwendungen, die leistungsstark sind und Viren, Malware und weitere Bedrohungen zuverlässig finden.

Kaspersky Protection ist unter anderem in den folgenden Sicherheits-Suiten integriert:

Alle erwähnten Produkte erhalten Sie in unserem Online-Shop von Vollversion-Kaufen.de!

Auch bei Kaspersky Protection handelt es sich um ein leistungsstarkes, zuverlässiges und einfach zu bedienendes Tool. Es ist standardmäßig in den oben erwähnten Sicherheits-Suiten von Kaspersky enthalten und muss nicht extra dazugekauft werden!

Kaspersky Protection schützt unter anderem vor folgenden Bedrohungen:

  • Angriff und Spionage bei Zahlungsverkehr (PayPal, Online-Shops, Online-Banking und Co.)
  • Schutz der Bildschirmtastatur
  • Anti-Banner-Funktion (schützt vor der Einblendung von Werbeanzeigen und Bannern)
  • Schutz vor Datensammlungen in verschiedenen Bereichen. So gelingt es Betrügern und Hackern nicht, Ihre privaten und sensiblen Daten und Informationen wie beispielsweise Passwörter abzugreifen.

Installation und Einrichtung von Kaspersky Protection

Voraussetzung für die Nutzung von Kaspersky Protection ist eine separate Installation im Internet-Browser Google Chrome. Installieren Sie ein Kaspersky Lab wie beispielsweise Internet Security, wird die Chrome Extension in der Regel automatisch mitinstalliert. Starten Sie den Internetbrowser, erhalten Sie eine Meldung. Dabei werden Sie dazu aufgefordert, die Erweiterung zu aktivieren. Nach der Bestätigung ist die Aktivierung auch schon abgeschlossen und der Rundum-Schutz scharf.

Fehlt bei Ihnen die Erweiterung im Browser? Dann gehen Sie die folgende Anleitung durch:

  1. Öffnen Sie die Produktseite von Kaspersky Protection im Google Chrome Web Store.
  2. Klicken Sie oben rechts auf den blauen Button „Hinzufügen“. Google Chrome gibt nun eine Sicherheitsabfrage aus, ob Sie das Tool wirklich installieren möchten. Bestätigen Sie mit einem Klick auf „Erweiterung hinzufügen“.
  3. Kaspersky Protection ist jetzt eingerichtet.

Wichtig: Damit Kaspersky Protection seinen Dienst ordnungsgemäß verrichtet und Gefahren abwehrt, ist es unbedingt erforderlich, dass in Windows die Haupt-Sicherheitsprogramme wie Internet Security oder Antivirus installiert sind. Andernfalls besteht kein Schutz.

Vorteil von Kaspersky Protection

Während bei Google jedes Mal ein manueller Suchlauf erforderlich ist, bewacht Kaspersky Protection den Browser dauerhaft. Das ist ein klarer Vorteil und erhöht die Sicherheit immens!

 

Fazit

Um den alltäglichen Gefahren im Internet gewachsen zu sein, sollten Sie sich dringend um ein Chrome Antivirus Tool kümmern. Die in diesem Beitrag vorgestellten Erweiterungen für den Internet-Browser sind schnell und einfach installiert und scannen das Programm ab.

Bei Kaspersky Protection besteht dauerhafter Schutz, auch ohne, dass Sie einen Suchlauf starten müssen. Das hingegen ist bei Googles integriertem Tool erforderlich. Das kann schnell zum Nachteil werden, dass der regelmäßige Scan in Vergessenheit geraten kann.

Alles in allem arbeiten beide Chrome Antivirus Erweiterungen zuverlässig und erkennen möglichen schadhaften Code, der sich beispielsweise über andere Extensions eingeschleust hat.