vollversion-kaufen.de
Seriöser Händler aus Deutschland
Sofort nutzen innerhalb 1 Minute
Kundenservice per Telefon & E-Mail
Sichere Zahlung durch SSL-Verbindung

Microsoft schafft die Windows 10 32-Bit Version ab – alle Infos

Microsoft schafft die Windows 10 32-Bit Version ab – alle Infos
Gepostet von vollversion-kaufen.de am 19.05.2020

Kürzlich hat der Softwaregigant Microsoft bekanntgegeben, sich von seiner Windows 10 32-Bit Version zu trennen. Das heißt, dass schon bald nur noch 64-Bit Versionen veröffentlicht werden. Doch keine Sorge: Bestandsnutzer von Windows 10 32-Bit können die Version weiterhin wie gewohnt nutzen. Alle wichtigen Infos gibt es hier!

 

Windows 10 32-Bit: Mit dem Update 2004 ist Schluss

Schon bald wird Microsoft das große Windows 10 Update 2004 ausrollen. Mit diesem Update wird gleichzeitig die Abschaffung der 32-Bit Version ins Leben gerufen.

Doch wie geht es weiter? Ganz einfach: Microsoft wird für seine Windows 10 Version ab sofort nur noch ein System veröffentlichen, was 32-Bit sowie 64-Bit Programme und Apps gleichzeitig unterstützt. Nähere Informationen gibt Microsoft auf der Seite Minimum Hardware Requirements unter dem Punkt „3.1 Processor“ bekannt.

Hier heißt es, dass mit dem Start von Windows 10 2004 Systeme ausschließlich 64-Bit-Builds beinhalten. 32-Bit-Builds hingegen werden nicht mehr veröffentlicht.

Keine Sorge: Für aktuelle Windows 10 32-Bit Systeme ändert sich nichts

Funktionieren schon bald alle bestehenden 32-Bit Systeme nicht mehr? Nein, keine Sorge! Verwenden Sie aktuell Windows 10 mit 32-Bit auf Ihrem Computer, wird sich für Sie nichts ändern. Alle älteren Windows 10 Versionen sind von diesem Update nicht betroffen, es wird wie gewohnt weitergehen.

Dies gilt auch für zukünftige Sicherheitsupdates und Aktualisierungen, welche zur Stabilisierung vom System beitragen.

32-Bit hat so langsam aber sicher ausgedient

Mittlerweile haben sich viele Hersteller von Hardware auf 64-Bit eingeschossen und bieten nur noch derartige Treiber sowie Firmware an. Nur ein geringer Teil an Geräten und Hardware-Komponenten arbeitet noch mit 32-Bit.

Doch warum hat man dann eigentlich noch auf 32-Bit gesetzt? Ganz einfach: Es ist nach wie vor viel ältere Software im Umlauf, welche auf 32-Bit Basis läuft. Diese ist zudem auch noch recht speziell, sodass Nutzer ungern darauf verzichten möchten bzw. dürfen.

Kurz gesagt: Es gibt nicht mehr viele Gründe, auch in Zukunft auf 32-Bit Systeme zu setzen. Aus diesem Grund hat die Variante so langsam aber sicher ausgedient und wird ausrangiert.

 

Sie wissen nicht, ob Sie eine Windows 10 32 Bit oder 64 Bit Version verwenden? Kein Problem! In einem anderen Beitrag erklären wir Ihnen wie Sie anzeigen, ob sie eine 32 oder 64 Bit Version nutzen.
Möchten Sie direkt auf 64 Bit wechseln? Dann erklären wir Ihnen hier Schritt für Schritt, wie Sie Windows 10 von 32 Bit auf 64 Bit mit einem Upgrade umstellen.