vollversion-kaufen.de Trusted Shops zertifizierter Online-Shop
Seriöser Händler aus Deutschland
Sofort nutzen innerhalb 1 Minute
Kundenservice per Telefon & E-Mail
Trusted Shops Käuferschutz inklusive

Videobearbeitung: Tools, Empfehlungen & Tipps

Videobearbeitung: Tools, Empfehlungen & Tipps
Gepostet von Tom Reichardt am 09.08.2022

Mithilfe der Videobearbeitung optimieren Sie Ihre Videos, schneiden sie zurecht und fügen Effekte hinzu. Dabei stehen ihnen zahlreiche nützliche Funktionen und Erweiterungen zur Verfügung. Wir gehen näher auf das Thema ein und zeigen Ihnen, welche Programme zur Auswahl stehen. Außerdem erklären wir, was ein Tool zur Videobearbeitung alles können muss.

 

Was ist Videobearbeitung?

Mit der Videobearbeitung zaubern Sie aus Ihren Rohvideos unterhaltsame und ansprechende Videos oder ganze Filme. Dabei erfolgt die Bearbeitung grundsätzlich in folgenden Schritten:

  1. Videoschnitt (Herausschneiden der besten Szenen).
  2. Audioüberarbeitung (Optimierung von Tonsequenzen und das Hinzufügen von Effekten oder Musik).
  3. Videoüberarbeitung und Effekte (Optimierung von Videosequenzen, beispielsweise um Farbkorrekturen vorzunehmen. Zudem können Filter, Effekte und grafische Elemente hinzugefügt werden).

Fakt ist: Ein Video direkt nach der Aufnahme zu publizieren und beispielsweise auf YouTube hochzuladen, reicht heute schon lange nicht mehr aus. Um Zuschauer:innen zu beeindrucken, ist eine Videobearbeitung schon fast das Nonplusultra.

Hierfür kommt eine professionelle Videobearbeitungssoftware zum Einsatz. Sie kann wahlweise kostenlos, oder als Bezahlvariante installiert werden. Kostenpflichtige Software zur Videobearbeitung enthält dabei in der Regel weitere und bessere Funktionen, mit der Sie Ihre Videos noch anspruchsvoller gestalten und optimieren.

Zudem ist Software zur Videobearbeitung für sowohl Windows-Betriebssysteme (z.B. Windows 10) als auch Mac erhältlich.

 

Videobearbeitung kostenlos: Diese gratis Tools sind erhältlich

Soll das erste Videobearbeitungsprogramm kostenlos sein, damit Sie Ihre ersten Schritte wagen können? Hierfür bieten sich gratis Tools wie beispielsweise der Windows Video Maker an.

Auf dem Markt ist zahlreiche Freeware zur Videobearbeitung erhältlich, sodass die Wahl durchaus schwerfällt. Aus diesem Grund stellen wir Ihnen einige Programme und Apps vor:

1. Lightworks

Lightworks ist ein kostenloses Programm zur Videobearbeitung, was über eine einfache Benutzeroberfläche verfügt. Anfänger:innen fällt es hiermit besonders leicht, die ersten Schritte in der Videobearbeitung zu machen.

Vorteilhaft sind dabei auch die enthaltenen Video-Tutorials, die einzelne Bearbeitungsvorgänge Schritt für Schritt erklären. Zudem erfolgt die Schnittfunktion einfach und präzise, um schnelle Ergebnisse zu erzielen.

Lightworks ist für die Videobearbeitung für Windows, Mac und Linux erhältlich.

Hier gelangen Sie zu Lightworks

2. VideoPad

Diese App zur Videobearbeitung ist eine gute Variante, wenn Sie hochwertige und ansprechende Videos erzeugen möchten. Hiermit gelingen Videoschnitt, 3D-Bearbeitung und Spezialeffekte mit nur wenigen Klicks.

Außerdem haben Sie sie Möglichkeit, Überlagerungen, Texte und Übergänge beliebig anzupassen und zu konfigurieren. Zusätzlich ist in VideoPad eine Bibliothek enthalten, in der Sie verschiedene Soundeffekte finden. Abschließend laden Sie Ihre fertigen Videos schnell und einfach auf Plattformen wie Facebook, oder Google Drive hoch.

Hier gelangen Sie zu VideoPad

3. DaVinci Resolve

Sie haben bereits die ersten Schritte in der Videobearbeitung hinter sich und Erfahrungen gesammelt? Dann kann es mit DaVinci Resolve weitergehen. Es ist für fortgeschrittene Videobearbeiter geeignet, die Wert auf eine professionelle Videobearbeitung legen.

So haben Sie beispielsweise die Möglichkeit, Farbkorrekturen vorzunehmen, Videos bis ins kleinste Detail zu schneiden, oder einen Bild-in-Bild-Effekt zu integrieren.

Anfangs braucht es ein wenig Zeit, bis Sie sich in DaVinci eingearbeitet haben. Doch die Zeit lohnt sich allemal!

Hier gelangen Sie zu DaVinci Resolve

4. VSDC Free Video Editor

Der VSDC Free Video Editor richtet sich ausschließlich an Nutzer, die Videobearbeitung mit Windows durchführen möchten. Hierin sind alle grundlegenden Funktionen einfach anwendbar, die Benutzeroberfläche ist übersichtlich gestaltet.

Fügen Sie beispielsweise beliebige Übergangseffekte hinzu oder nehmen Sie Farbkorrekturen vor. Auch Bildfilter sind möglich, die Sie mit nur einem Klick anwenden und in einer Vorschau das Ergebnis sehen.

Reichen Ihnen die Funktionen der kostenlosen Videobearbeitung nicht aus, bietet VSDC zusätzlich ein Upgrade zur Pro-Version. Und die ist bereits für unter 20 Dollar erhältlich!

Hier gelangen Sie zum VSDC Free Video Editor

5. iMovie

Dieses Tool ist vor allem geeignet, wenn Sie eine kostenlose Videobearbeitung für Mac suchen. Es ist normalerweise standardmäßig in macOS vorinstalliert. Falls nicht, kann das Tool nachträglich heruntergeladen und installiert werden.

Die Programmoberfläche erweist sich als unkompliziert und ist einfach zu bedienen. Dabei unterstützt Sie unter anderem die Drag-And-Drop-Oberfläche, mit der Sie Dateien bequem von A nach B verschieben.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie in iMovie erstellte Videos und Filme direkt in der Apple-Cloud ablegen und speichern können. Zudem haben Sie mit dem Tool die Möglichkeit, Videobearbeitung auf dem iPad oder iPhone durchzuführen. Somit sind Sie auch unterwegs produktiv und gut ausgerüstet, wenn Ihre Videobearbeitung App kostenlos sein soll.

Hier gelangen Sie zu iMovie

Tipp: Entscheiden Sie sich anfangs für eine Videobearbeitung Freeware, lernen Sie nach und nach die einzelnen Schritte in diesem Bereich kennen. Reichen Ihnen die enthaltenen Funktionen nicht aus, können Sie später immer noch zu einer anderen Software oder Pro-Edition wechseln.

 

Welche Funktionen sind bei der Videobearbeitung wichtig?

Neben den oben vorgestellten Programmen zur Videobearbeitung für Windows, Mac und Co. finden Sie auf dem Markt auch noch weitere Tools. Damit die Wahl einfacher fällt, hilft zusätzlich ein Blick auf die enthaltenen Funktionen.

Im Folgenden einige Beispiele, welche wichtigen Funktionen keinesfalls fehlen sollten:

  • Videoschnitt (Schneiden von Rohmaterial und Kürzen von Szenen).
  • Einfügen von beliebigen Effekten.
  • Einfügen von Fotos und Grafiken (sowohl starr als auch bewegt).
  • Einfügen von Texten und Übergängen.
  • Einfügen von Tonsequenzen, Sounds und Musik.
  • Allgemeine Optimierung des Videotons (z.B. Anpassung der Lautstärke).
  • Nachträgliche Bearbeitung und Optimierung von Helligkeit, Farbtönen und Kontrast.
  • Konvertierung eines Videoformates (z.B. von AVI zu MP4).
  • Archiv und Verwaltung einzelner Szenen und von fertig erstellen bzw. bearbeiteten Videos.
  • Exportfunktion (z.B. direkter Upload fertig bearbeiteter Videos auf YouTube oder Facebook).
  • Brennfunktion – brennen Sie fertige Videos und Filme direkt auf DVD oder Blu-Ray.

 

Welches ist das beste Videobearbeitungsprogramm?

Sie sind auf der Suche nach dem besten Videobearbeitungsprogramm, was hervorragend für Sie geeignet ist?

Diese Frage direkt zu beatworten, ist gar nicht so einfach. Denn jeder Nutzer hat in puncto Videobearbeitung verschiedene Ansprüche. Dementsprechend entscheidet er sich für eine bestimmte Software, um Videobearbeitung am PC oder Laptop durchzuführen.

Wir raten Ihnen dazu, einen Blick auf die enthaltenen Funktionen zu werfen. Hier ist genau aufgeführt, was Ihr Videobearbeitungsprogramm kann und ob es somit für Ihren Verwendungszweck geeignet ist.

 

Unser Tipp: Adobe Premiere Elements

Für eine professionelle Videobearbeitung, die für sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet ist, empfehlen wir Ihnen gerne Adobe Premiere Elements.

Hierin sind alle wichtigen Funktionen enthalten, mit denen Ihnen professionelle Videos und Filme in nur wenigen Schritten gelingen. Dabei verfügt Premiere Elements über alle wichtigen Elemente, mit denen Sie Videos beispielsweise schneiden, farblich optimieren und großartige Effekte einfügen.

Die Adobe Videobearbeitung ist für Professionalität, schnelle Abläufe und eine einfache Bedienung bekannt. Während die Programme früher eher Profis vorenthalten waren, kommen mit den neuesten Versionen auch unerfahrene Anfänger gut zurecht.

Zudem ist Adobe Premiere Elements für sowohl Windows als auch Mac erhältlich:

 

Welcher PC ist für Videobearbeitung geeignet?

Suchen Sie einen geeigneten PC für die Videobearbeitung, ist grundlegend die Frage, welche Aufgaben und Schritte Sie erledigen möchten. So spielt es beispielsweise eine Rolle, ob Sie nur kurze Videos, mittellange Videos oder gar ganze Filme erstellen und bearbeiten möchten.

Dementsprechend fällt die Wahl des PCs und der darin enthaltenen Hardware und Leistung unterschiedlich aus. Grundlegend sind folgende Komponenten entscheidend:

  • CPU (Prozessor)
  • Grafikkarte
  • Arbeitsspeicher

Vor allem, wenn Sie große Datenmengen bearbeiten und laden, verändern mixen und zusammenschneiden, ist eine schnelle Hardware empfehlenswert. Es muss nicht gleich ein Ultra-Gaming-PC sein, ein System im mittleren Preissegment reicht auch aus. Das ist gerade der Fall, wenn Sie Anfänger sind und beispielsweise Ihre Urlaubsvideos bearbeiten möchten.

Möchten Sie mehr zu diesem Thema erfahren, schauen Sie gerne auf dem folgenden Beitrag von Cinematia.de zum Videoschnitt PC vorbei. Hier sind alle wichtigen Komponenten ausführlich erklärt. Außerdem erfahren Sie hier, wann Sie welche Hardwareleistung benötigen.


Aktuelle Angebote auf vollversion-kaufen.de


Microsoft Publisher 2016 32/64 Bit
Microsoft Publisher 2016 32/64 Bit
für nur 34,95 €
inkl. MwSt.
statt 49,95 €

Microsoft Windows 10 Enterprise 32/64 Bit
Microsoft Windows 10 Enterprise 32/64 Bit
für nur 44,95 €
inkl. MwSt.
statt 69,95 €

Microsoft Project 2016 Standard 32/64 Bit
Microsoft Project 2016 Standard 32/64 Bit
für nur 149,94 €
inkl. MwSt.
statt 249,95 €

Adobe Acrobat Standard 2017
Adobe Acrobat Standard 2017
für nur 199,95 €
inkl. MwSt.
statt 229,90 €