vollversion-kaufen.de
Seriöser Händler aus Deutschland
Sofort nutzen innerhalb 1 Minute
Kundenservice per Telefon & E-Mail
Sichere Zahlung durch SSL-Verbindung

Videobearbeitung Windows: Tipps und Programmempfehlung

Videobearbeitung Windows: Tipps und Programmempfehlung
Gepostet von vollversion-kaufen.de am 19.02.2021

Möchten Sie Ihre Videos gestalten, funktionieren Sie mit dem richtigen Programm zur Videobearbeitung Windows zu einem professionellen Studio um. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie private Videos aufpeppen möchten oder Hobbyfilmer sind. Mit der richtigen Videobearbeitung fügen Sie mit wenigen Klicks Effekte und Tonspuren hinzu. In diesem Beitrag erhalten Sie wichtige Fakten, Tipps und eine Programmempfehlung.

 

Wichtige Fakten zur Videobearbeitung

  • Mit einem Videobearbeitungsprogramm erstellen Sie aus rohen Materialen (Kamera-Videos) professionelle Videos und Filme. Mit dabei sind Funktionen wie Videoschnitt, Farbanpassungen, sowie das Hinzufügen von Tonspuren und Effekten.
  • Achten Sie darauf, dass für die Videobearbeitung unter Windows alle gewünschten Funktionen und Effekte enthalten sind. Gleiches gilt für die Systemvoraussetzungen, die Ihr Computer erfüllen sollte.
  • Im Internet sind sowohl kostenlose als auch Premium-Videoschnittprogramme erhältlich. Kostenlose Tools sind meist abgespeckt und weniger umfangreich. Professionelle Tools hingegen sind vollständig ausgestattet und ihr Geld wert. Zudem ist hier die Qualität der fertig erstellten und exportieren Videos höher.

 

Unser Tipp: Adobe Premiere Elements

Adobe Premiere Elements 2020 ist eine professionelle Videobearbeitung für Windows. Sie ist für sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Nutzer und Profis geeignet. Mit nur wenigen Klicks fügen Sie hochwertige Effekte hinzu, schneiden Videos zurecht und fügen Tonspuren ein.

Absolute Anfänger, die sich mit dem Thema Videobearbeitung noch nie auseinandergesetzt haben, erhalten zusätzlich 23 integrierte Anleitungen. Hierin wird Schritt für Schritt erklärt, wie einzelne Funktionen und Effekte richtig angewendet werden. Einmal gelernt, macht Ihnen auf diesem Gebiet niemand so schnell etwas vor.

Vorteile von Adobe Premiere Elements:

  • Auch für Anfänger geeignet, die in kürzester Zeit Ergebnisse erzielen möchten
  • Mit wenigen Klicks fügen Sie verschiedene Effekte, Übergänge und unterschiedlichste Kreationen hinzu. Lassen Sie Ihrer kreativen Ader freien Lauf!
  • 23 integrierte Anleitungen erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie die Videobearbeitung mit Adobe Premiere Elements funktioniert. Dabei wird auf einzelne Funktionen und Effekte eingegangen.
  • Hinterlegen Sie Videos und Filme mit verschiedenen Sounds und Musikelementen
  • Dank einem Stabilisierungs-Tool gehören verwackelte Bilder der Vergangenheit an
  • Premiere Elements unterstützt hochauflösende 4K Videos

Hier gelangen Sie zu Adobe Premiere Elements

 

Welche grundlegenden Funktionen sollte eine Videobearbeitung für Windows enthalten?

Egal ob private Videos von der letzten Familienfeier oder professionell aufgenommene Videoprojekte von Hobbyfilmern: Um die rohen Video-Materialien professionell zu bearbeiten, sind mit einer Multimedia Software einige grundlegende und spezielle Funktionen erforderlich.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, welche grundlegenden Funktionen eine Videobearbeitung für Windows auf jeden Fall enthalten sollte:

  • Videoschnitt: Schneiden Sie große Videos in kleine, einzelne Szenen. Anschließend werden die kleinen Videoteile zu einem gesamten Werk zusammengestellt und ergeben ein professionelles Video. Der Videoschnitt ist deshalb unabdingbar.
  • Ton und Musik: Was wäre ein Video ohne Ton und passende Musik? Richtig, nur halb so interessant! Eine Videobearbeitung sollte deshalb die Möglichkeit bieten, Töne und Musikspuren hinzuzufügen. Auch hier helfen Filter dabei, alle erforderlichen und gewünschten Einstellungen vorzunehmen.
  • Übergänge: Nicht nur die reinen geschnittenen Videosequenzen an sich, die aneinandergereiht werden, ergeben ein fertiges Video. Die entsprechenden, passenden Übergänge sorgen für einen noch hochwertigeren Auftritt und sind das Nonplusultra.
  • Einblendungen und Effekte: Möchten Sie bestimmte Einblendungen wie Hinweistexte, Titel oder Effekte hinzufügen? Dann sollten Sie auf die entsprechenden Effekte keinesfalls verzichten. Eine professionelle Videobearbeitung für Windows lässt Ihre Zuschauer staunen, sodass publizierte Videos in Erinnerung bleiben werden.
  • 4K-HD-Support: Heutzutage werden mit professionellen Kameras und Smartphones Videos in 4K und HD aufgenommen. Damit auch die Videobearbeitung mit derartigen hochauflösenden Videos gelingt, sollten die Programme Auflösungen in HD und 4K unterstützen.
  • Smart Rendering: Öffnen Sie ein großes Video mit beispielsweise 30 Minuten Länge und bearbeiten lediglich kleine Szenen, wird nicht jedes Mal aufs Neue das komplette Video neu erstellt. Es werden lediglich die jeweiligen betroffenen Szenen geändert. Das hat den Vorteil, dass Sie Rechenleistung und Zeit sparen.
  • Bildstabilisierung: Sie nehmen Videos mit dem Smartphone auf und halten es in der Hand. Oder aber Sie positionieren eine Kamera auf einem Stativ und ein Fahrzeug fährt vorbei. In diesen und weiteren Situationen kann es dadurch zu Erschütterungen kommen, die zu Verwackelungen führen. Die Bildstabilisierung unterstützt dabei, das ursprüngliche Bild so gut es geht wiederherzustellen.
  • Farbkorrekturen: Nicht immer enthalten Rohszenen die richtigen Farbtöne. Mit den richtigen Filtern passen Sie einzelne Farbregionen oder ganze Farbpaletten mit nur wenigen Klicks an. Dadurch gelingen professionelle Farbkorrekturen, sodass die volle Farbenpracht hervorragend dargestellt wird.

 

Tipps und Tricks zum Videoschnitt und zur Videobearbeitung

Nutzer verwenden eine Videobearbeitung in Windows am häufigsten, um Videos zu schneiden und passende Szenen zu erstellen. Doch wie funktioniert eigentlich der Videoschnitt? Und was gilt es dabei zu beachten?

Im Folgenden erhalten Sie hilfreiche Tipps und Tricks:

  • Nehmen Sie ein Video auf (beispielsweise Aufnahmen in einer Innenstadt im Urlaub). Sind Sie anfangs bei der Aufnahme ruhig ein wenig großzügiger und filmen Sie länger, um mehr Videomaterial zu erstellen. Zum Training kann es auch nicht schaden, eine Szene mehrmals aufzunehmen.
  • Ist die Aufnahme vollständig, werden die Rohmaterialien im späteren Verlauf auf die Festplatte vom Computer kopiert. Anschließend öffnen Sie Ihr entsprechendes Videoschnittprogramm wie beispielsweise Adobe Premiere Elements und importieren das Video.
  • Suchen Sie sich jetzt passende Punkte mit Pausen heraus, bei denen Sie einen Schnitt durchführen können. Das kann beispielsweise ein bewegungsarmes Bild sein, bei dem die Kamera gerade nicht geschwenkt wird. Ist im Video jemand zu hören, der etwas erklärt? Dann nutzen Sie eine Sprechpause, um hier zum Videoschnitt anzusetzen.
  • Nun suchen Sie sich mit demselben Prinzip mehrere Szenen zusammen und reihen sie logisch aneinander, sodass sich ein vernünftiges Video ergibt. Gerade am Anfang kann es sich als schwierig erweisen, da es hier schlichtweg an Übung fehlt. Machen Sie motiviert weiter. Je öfters Sie Videos schneiden, desto mehr wird es zur Routine und Sie bekommen ein gutes Händchen dafür.

Sind alle wichtigen Szenen zusammengesetzt? Dann geht es zu guter Letzt an die Korrekturen. Stabilisieren Sie verwackelte Bilder, nehmen Sie Anpassungen bei den Farben vor und fügen Sie gewünschte Effekte und Übergänge hinzu. Fertig ist Ihr Video!

 

Machen Sie mit der richtigen Videobearbeitung Windows zu einem professionellen und leistungsstarken Filmstudio. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Anfänger, fortgeschrittener Nutzer oder echter Profi sind. Tools wie Adobe Premiere Elements bringen einfach zu bedienende Effekte und Funktionen mit.

Zusätzlich erklären Schritt für Schritt Anleitungen, wie Sie einzelne Effekte in nur wenigen Schritten professionell umsetzen. Schon nach kürzester Zeit werden Sie merken, wie einfach die Videobearbeitung in Windows doch sein kann und Spaß macht.