vollversion-kaufen.de
Seriöser Händler aus Deutschland
Sofort nutzen innerhalb 1 Minute
Kundenservice per Telefon & E-Mail
Sichere Zahlung durch SSL-Verbindung

Windows 10 Tuning Software: Tipps und Tricks

Windows 10 Tuning Software: Tipps und Tricks
Gepostet von vollversion-kaufen.de am 28.05.2021

Ist der Computer nicht mehr der jüngste oder vollgepackt mit Daten, kann er unter Umständen mit der Zeit langsamer werden. Mit der richtigen Windows 10 Tuning Software heben Sie Blockaden auf und optimieren das Betriebssystem sinnvoll. Anschließend arbeitet es in bestimmten Bereichen spürbar schneller und flüssiger.

Wir zeigen Ihnen wichtige Tipps und Tricks vor und stellen Ihnen gleichzeitig drei nützliche Windows 10 Tuning Softwares vor.

 

Wofür ist eine Tuning Software für Windows 10 geeignet?

Arbeiten Sie mit einem nagelneuen Computer, der noch nicht lange im Einsatz ist, läuft er 1A. Es gibt keinerlei Probleme und Software und Hardware harmonieren hervorragend miteinander. Das Betriebssystem läuft somit schnell und es gibt keine Einschränkungen.

Allerdings kann es mit der Zeit passieren, dass Computersysteme langsamer und träge werden. Das ist von verschiedenen Faktoren abhängig. So hinterlassen beispielsweise bestimmte Programme unzählige Dateien und Datenmüll, die das System während seiner Berechnungen ausbremsen. Oder aber einzelne Bereiche werden nicht mehr ordnungsgemäß verwaltet, wodurch das System länger braucht, bis alle wichtigen Dateien und Programme vollständig geladen sind.

Mit einer Tuning Software für Windows 10 analysieren Sie derartige Bereiche und spüren beispielsweise Datenmüll auf. Oder aber Sie finden einzelne Hardware-Komponenten, die blockiert werden. Eine Windows 10 Tuning Software erkennt derartige Probleme sofort, hebt sie auf und optimiert zusätzlich. Dadurch arbeitet Ihr Computer schneller.

 

Mit diesen Tools boosten Sie Windows 10

Der Markt bietet eine große Anzahl an unterschiedlichen Tools, mit denen Sie Windows 10 boosten können. Im Folgenden stellen wir Ihnen drei bekannte vor, die für unterschiedliche Einsatzbereiche geeignet sind:

Ashampoo WinOptimizer

WinOptimizer aus dem Hause Ashampoo ist eine bekannte Suite, in der mehrere Module integriert sind. Mit dabei sind unterschiedliche Tools und Funktionen, die Ihr System optimieren und mögliche Probleme beheben.

So ist das Tool beispielsweise auf der Suche nach unnötigen Dateien und beseitigt den Datenmüll. Oder aber es schaut sich nach fehlerhaften oder unvorteilhaften Konfigurationen um, die entsprechend angepasst werden.

CCleaner

Installieren Sie mit der Zeit mehrere Programme, hinterlassen diese Spuren und Datenmüll. Kein Wunder, dass selbst moderne Betriebssysteme irgendwann immer langsamer werden. Derartige Datenbremsen deckt der CCleaner geschickt auf und beseitigt sie. So werden auch temporäre Dateien gelöscht, auf die Sie nicht angewiesen sind (Zwischenspeicher).

Aber auch ein Blick in die Registry wird vorgenommen, um hier mögliche Unregelmäßigkeiten ausfindig zu machen.

PC Fresh

Das Programm PC Fresh stammt vom Hersteller Abelssoft und ist eine Windows 10 Tuning Software, mit der Sie beispielsweise Dienste und Autostarts ausmisten. Sie haben aber auch die Möglichkeit, Einstellungen in puncto Geschwindigkeit und Sicherheit vorzunehmen.

Anschließend erhalten Sie wieder mehr Tempo und sind zügiger unterwegs.

 

Mit diesen Tipps und Tricks machen Sie Windows 10 schneller

Nicht immer ist es direkt sinnvoll und hilfreich, sich eine Windows 10 Tuning Software herunterzuladen. Sind Sie sich noch nicht sicher, woher das Problem stammt und welche Ursache die Leistungseinbuße hat? Im Folgenden zeigen wir Ihnen nützliche Tipps und Tricks, mit denen Sie mehr Leistung aus Ihrem System rausholen:

  • Registry bereinigen: Lädt und öffnet Windows 10 ein Programm, greift es dafür auf die Registry zu, um die entsprechenden Einträge abzurufen. Mit der Zeit können sich allerdings auch veraltete und tote Einträge ansammeln, die überhaupt nicht mehr benötigt werden. Sie sorgen dafür, dass das Betriebssystem unnötig lange benötigt, um bestimmte Bereiche zu laden und gebremst wird. Aus diesem Grund sollten Sie in regelmäßigen Abständen mit einem Tool die Registry aufräumen.
  • Arbeitsspeicher optimieren: Öffnen Sie Programme und schließen sie später, können sie unter Umständen nach wie vor im Hintergrund laufen. Das benötigt unnötig Arbeitsspeicher, der immer mehr belastet wird. Ein Blick in den Task-Manager von Windows 10 zeigt, ob und welche Prozesse aktuell noch am Laufen sind. Finden Sie Prozesse, die nicht mehr benötigt werden, schließen Sie sie. Somit geben Sie unnötig genutzten Arbeitsspeicher frei.

Tipp: Arbeiten Sie häufig mit mehreren Programmen gleichzeitig und haben das Gefühl, dass Ihr Computer dadurch langsamer wird? Das könnte unter anderem daran liegen, dass Ihr Computer über zu wenig Arbeitsspeicher (RAM) verfügt. Des Weiteren wäre ein möglicher Lösungsansatz, dass Sie eine RAM-Erweiterung durchführen.

  • Festplatte aufräumen: Mit der Zeit werden neue Programm installiert, Dateien heruntergeladen und in mehreren Unterordnern abgelegt. All das kann dazu führen, dass Ihre Festplatte überladen ist und das System dadurch langsamer arbeitet. Aus diesem Grund sollten Sie in regelmäßigen Abständen die Festplatte aufräumen und somit Bremsen lösen.

Dabei haben Sie beispielsweise folgende Möglichkeiten:

  • Browser-Verlauf löschen
  • Unnötig installierte und nichtgenutzte Programme deinstallieren
  • Löschen und nichtgenutzten Erweiterungen (Add-ons) in Programmen und Browsern
  • Löschen von Download-Dateien, die nicht mehr benötigt werden
  • Suche nach möglichen doppelten Dateien und Ordnern, anschließend löschen
  • Schnellere Festplatte (SSD) verbauen: Im Gegensatz zu früher sind Betriebssysteme und Programme heute weitaus größer. Dementsprechend fallen auch die zu verarbeitenden Daten größer aus, was bei herkömmlichen HDD-Festplatten zu Engpässen beim Lesen und Schreiben von Dateien führen kann. Alternativ können Sie sich auch eine SSD-Festplatte verbauen. Sie arbeitet um einiges schneller.
  • Defragmentierung: Ist in Ihrem Computer eine herkömmliche HDD-Festplatte verbaut und Sie möchten nicht auf SSD umsteigen? In diesem Falle kann es hilfreich sein, eine Defragmentierung durchzuführen. Sie sorgt dafür, dass Lücken in den Speicherplätzen sinnvoll belegt und häufig genutzte Dateien neu angeordnet werden. Die Festplatte wird kurzgesagt aufgeräumt, sodass Windows 10 gewünschte Dateien, Ordner und Programme schneller wiederfindet. Das System arbeitet zügiger.

So rufen Sie die Defragmentierung auf:

  1. Drücken Sie die Tastenkombination „Windows-Taste + I“, um die Einstellungen zu öffnen.
  2. Klicken Sie ganz oben in die Suchleiste und geben Sie den Begriff „Defragmentieren“ Anschließend klicken Sie auf das Ergebnis „Laufwerke defragmentieren und optimieren“.
  3. Wählen Sie jetzt das Laufwerk aus, auf dem Windows 10 installiert ist. Danach klicken Sie auf „Optimieren“, um die Defragmentierung zu starten.

Tipp: Befindet sich in Ihrem Computer eine SSD-Festplatte, ist eine Defragmentierung nicht effizient, da sie anders arbeitet. Defragmentierungen wirken sich nur bei HDD-Festplatten positiv aus.

 

Für welche Bereiche ist Tuning Software erhältlich?

Möchten Sie sich für eine bestimmte Windows 10 Tuning Software entscheiden, ist sie für verschiedene Bereiche erhältlich:

  • Optimierung und Beschleunigung: Nehmen Sie Optimierungen vom Betriebssystem vor, indem Sie beispielsweise Datenmüll wie doppelte Dateien löschen. Dazu gehört zum Beispiel die Defragmentierung der Festplatte. Mit der richtigen Windows 10 Tuning Software nehmen Sie Optimierungen und Beschleunigungen in allen Bereichen vor. Hierfür stehen mehrere Module zur Auswahl.
  • Analyse und Überwachung: Derartige Tools überwachen das System mitsamt Software und Hardware dauerhaft. Gibt es mögliche Probleme wie einen Softwarekonflikt? Oder kommt eine Hardware-Komponente an seine Grenzen und der Speicher ist überladen? Sie erhalten anschließend eine Benachrichtigung und mögliche Lösungsansätze.
  • Organisation und Verwaltung: Ordnung ist das halbe Leben! Das zählt auch für Computer, weshalb sie ordentlich organisiert und verwaltet werden sollten. Vermeiden Sie beispielswiese, wie bereits erwähnt, unnötig doppelte Dateien und Ordner. Hilfreiche Computer Tuning Tools nehmen Ihnen auf Wunsch diese Arbeit ab und machen sich auf die Suche nach doppelten Dateien und Ordnern. Anschließend erfolgt nach Ihrer Absegnung die kontrollierte Löschung.
  • Datenrettung: Besonders wichtig ist aber auch die Datenrettung. Denn wenn die Tools in regelmäßigen Abständen die Festplatte überprüfen lassen oder sich selbst auf die Suche nach doppelten Einträgen machen, kann das unter Umständen Probleme mit sich führen. Mit einer entsprechenden Backup-Software wie beispielsweise Acronis True Image stehen Sie auf der sicheren Seite und können versehentlich gelöschte Dateien und Ordner mit wenigen Klicks einfach wiederherstellen.

 

Fazit: Windows 10 Tuning Software ist sinnvoll

Merken Sie, dass das Betriebssystem mit der Zeit langsamer wird, ist die Installation einer Windows 10 Tuning Software sinnvoll. Die Programme sind für unterschiedliche Bereiche geeignet und sorgen dafür, dass Leistungsoptimierungen vorgenommen werden.

Der Vorteil: Eine Windows 10 Tuning Software ist einfach zu bedienen und auch für Anfänger geeignet. Die einzelnen Grundfunktionen sind in den Modulen übersichtlich aufgeführt und beginnen mit einem Klick ihre Arbeit.