vollversion-kaufen.de Trusted Shops zertifizierter Online-Shop
Seriöser Händler aus Deutschland
Sofort nutzen innerhalb 1 Minute
Kundenservice per Telefon & E-Mail
Trusted Shops Käuferschutz inklusive

Windows 10 Update: So funktionieren die Aktualisierungen

Windows 10 Update: So funktionieren die Aktualisierungen
Gepostet von Tom Reichardt am 16.04.2021

Führen Sie in regelmäßigen Abständen ein Windows 10 Update durch, ist das System immer auf dem neuesten Stand. Derartige Aktualisierungen sollten ernstgenommen werden, damit der Computer dauerhaft sicher und stabil arbeitet. In diesem Beitrag erhalten Sie wichtige Informationen und Anleitungen zu einem Windows 10 Update.

 

Was ist ein Update?

Bei einem Windows 10 Update handelt es sich um eine Aktualisierung. Sie sorgt dafür, dass Ihr System in regelmäßigen Abständen neue Funktionen erhält. Des Weiteren werden durch Updates entdeckte Sicherheitslücken geschlossen und Stabilitätsprobleme behoben.

Ein Update ist also mehr als sinnvoll. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, in regelmäßigen Abständen Aktualisierungen durchzuführen. Und das am besten automatisch. Bei Bedenken wie dem Download und der Installation zu einem unpassenden Zeitpunkt bietet das moderne Betriebssystem Windows 10 die Möglichkeit, entsprechende Einstellungen vorzunehmen.

So besteht zum Beispiel die Möglichkeit, Updates ausschließlich nachts herunterzuladen und zu installieren.

 

Wie wird ein Windows 10 Update durchgeführt?

Wie bereits erwähnt, empfehlen wir Ihnen automatische Windows 10 Updates durchführen zu lassen. Nur so stellen Sie sicher, dass Ihr System stets dauerhaft sicher und stabil arbeitet.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Updates wahlweise automatisch oder manuell durchgeführt werden:

Automatische Updates

Möchten Sie Windows 10 Updates automatisch herunterladen und installieren lassen, ist diese Funktion von Haus aus aktiviert. Das Betriebssystem verbindet sich nun automatisch mit dem Microsoft-Server, sobald Ihr Computer eine Internetverbindung hat. Wird ein Update gefunden, startet es direkt.

Die einzige Möglichkeit, die besteht, ist das Aussetzen von Updates bis zu einem bestimmten Zeitpunkt.

So überprüfen Sie, ob die Aussetzen-Funktion aktiviert ist, und deaktivieren sie:

  1. Drücken Sie die Tastenkombination „Windows-Taste + I“, um die Einstellungen zu öffnen.
  2. Im neuen Einstellungsfenster klicken Sie auf die Option „Update und Sicherheit“.
  3. Im oberen Bereich sehen Sie nun den Hinweis „Updates angehalten“. Das ist ein klares Indiz dafür, dass die Aussetzen-Funktion aktiviert wurde. Zusätzlich erhalten Sie direkt darunter die Information, dass Updates am Tag XX.XX.XXXX fortgesetzt werden.
  4. Alles, was Sie für eine Aktivierung nun tun müssen, ist den sich darunter befindenden Button „Updates fortsetzen“ Jetzt sind die automatischen Updates wieder aktiviert und Sie müssen keine weiteren Einstellungen vornehmen.

Manuelles Update starten

Sie möchten sich nach neuen Updates erkundigen und eine manuelle Suche starten? Das funktioniert wie folgt:

  1. Drücken Sie die Tastenkombination „Windows-Taste + I“, um die Einstellungen zu öffnen.
  2. Danach wählen Sie „Update und Sicherheit“
  3. Auf der Update-Seite klicken Sie jetzt ganz oben den Button „Nach Updates suchen“
  4. Windows 10 verbindet sich jetzt mit dem Microsoft-Server und führt einen manuellen Suchlauf nach neuen Aktualisierungen durch.
  5. Wurden noch offene Updates gefunden, erfolgt deren Download und anschließend die Installation.

Tipp: Achten Sie immer darauf, dass Ihre Festplatte über ausreichend Speicherplatz verfügt. Nur so ist sichergestellt, dass Updates heruntergeladen und installiert werden können. Gerade bei großen Update-Paketen kann die Größe schnell bei mehreren hundert Megabyte liegen.

 

Aktuell installiertes Update anzeigen

Sie möchten wissen, welches Update aktuell auf Ihrem Computer installiert ist? Das sehen Sie am besten im Updateverlauf. Hier sind zusätzlich alle Windows 10 Updates aus der Vergangenheit aufgeführt.

  1. Drücken Sie die Tastenkombination „Windows-Taste + I“, um die Einstellungen zu öffnen. Danach wählen Sie den Eintrag „Update und Sicherheit“.
  2. Klicken Sie in der linken Navigationsleiste auf „Windows Update“. Anschließend wählen Sie die Option „Updateverlauf anzeigen“
  3. Jetzt zeigt Ihnen Windows 10 alle bisherigen Updates aus der Vergangenheit an, die auf dem System installiert wurden.

Sie sind in folgende Gruppen unterteilt:

  • Funktionsupdates
  • Qualitätsupdates
  • Treiberupdates
  • Weitere Updates

 

Wie lange dauert es, ein Update herunterzuladen?

Wie lange der vollständige Downloadprozess dauert, bis ein Windows 10 Update heruntergeladen ist, hängt von mehreren Faktoren ab.

Dazu gehören:

  • Ihre Verbindungsgeschwindigkeit und die Netzwerkeinstellungen, in denen möglicherweise Drosselungen eingestellt sind
  • Die Größe des Updates. Während kleine Updates lediglich etwa 10-20 MB groß sind, können andere schnell mehrere hundert MB, oder aber sogar über 1 GB haben.

Tipp: Im heutigen Zeitalter werden Systeme immer komplexer. Dementsprechend werden auch die Aktualisierungen größer. Um unnötig lange Ladezeiten zu verhindern, raten wir Ihnen zu einer schnellen Internetverbindung.

 

Updates nur an bestimmten Uhrzeiten herunterladen und installieren

Einige Nutzer fühlen sich durch unregelmäßig heruntergeladene und installierte Updates gestört. Denn damit die Aktualisierungen greifen und Wirkung zeigen, ist häufig ein Neustart erforderlich. Sind Sie gerade morgens um 10 Uhr dabei an einer Excel-Tabelle zu arbeiten und Windows fragt nach einem Update-Neustart, ist das alles andere als angenehm.

Ein Windows 10 Update nur zu einem bestimmten Zeitpunkt herunterladen zu lassen ist nicht möglich. Sie können jedoch einstellen, wann die Installation und der damit verbundene Neustart erfolgen soll.

Und das geht so:

  1. Drücken Sie die Tastenkombination „Windows-Taste + I“, um die Einstellungen zu öffnen. Danach wählen Sie den Eintrag „Update und Sicherheit“
  2. Klicken Sie auf die Option „Nutzungszeit ändern“. Windows 10 hat sich in der Vergangenheit Ihr Nutzerverhalten gemerkt und schlägt Ihnen entsprechend der aktuellen Nutzungszeit bereits eine empfohlene Einstellung vor.
  3. Um die Nutzungszeit zu aktivieren, klicken Sie einfach auf den oberen Schalter, sodass er auf „Ein“
  4. Jetzt ist beispielsweise eine Nutzungszeit von 09:00 Uhr bis 23:00 Uhr festgelegt. Innerhalb dieses Zeitraumes wird Sie Windows 10 über keinen Neustart informieren und ihn nur außerhalb der eingestellten Nutzungszeit durchführen.
  5. Sind Sie mit der eingestellten Nutzungszeit nicht einverstanden und möchten Veränderungen vornehmen? Dann klicken Sie auf „Ändern“ und passen Sie die Nutzungszeit entsprechend an.

 

Was ist der Unterschied zwischen Funktions- und Qualitätsupdates?

  • Funktionsupdates werden seltener (in der Regel zwei Mal jährlich) ausgerollt. Hierin sind neue Funktionen und Leistungsmerkmale enthalten. Des Weiteren sind Funktionsupdates dafür geeignet, Fehler zu beheben und Sicherheitslücken zu schließen.
  • Qualitätsupdates hingegen werden häufiger ausgerollt. Das kann teilweise auch mehrmals pro Woche passieren. Hierin sind kleine Anpassungen enthalten, aber auch Sicherheitsupdates.

Beide Update-Typen sind standardmäßig in der Windows 10 Update Funktion enthalten. Sie müssen keine speziellen Änderungen in den Einstellungen vornehmen, um derartige Aktualisierungen zu beziehen.

 

Fazit

Sie sollten stets darum bemüht sein, die Windows 10 Update Funktion dauerhaft zu aktivieren. Denn nur so stellen Sie sicher, dass Ihr Computer dauerhaft stabil und sicher arbeitet. Im schlimmsten Fall laufen Sie Gefahr, dass Sicherheitslücken offenbleiben und sich Schadsoftware einschleichen kann.

Im Gegensatz zu älteren Betriebssystemen ist Windows 10 heutzutage mit vielen vorteilhaften und nützlichen Optionen ausgestattet. Dazu gehört beispielsweise die Anpassung der Nutzungszeit, um Neustarts außerhalb der Hauptzeiten zu vermeiden. Aber auch Einstellungen wie Übermittlungsoptimierungen und Anpassungen an die Bandbreite sind durchaus nützlich. Denn mittlerweile hat ein großes Windows 10 Update gut und gerne mehrere hundert Megabyte.