vollversion-kaufen.de
Seriöser Händler aus Deutschland
Sofort nutzen innerhalb 1 Minute
Kundenservice per Telefon & E-Mail
Sichere Zahlung durch SSL-Verbindung

Windows 10 Virenschutz: Was kann er?

Windows 10 Virenschutz: Was kann er?
Gepostet von vollversion-kaufen.de am 23.02.2021

Bei dem Windows 10 Virenschutz handelt es sich um ein Sicherheitsprogramm, was eigens von Microsoft ins Leben gerufen wurde. Es ist auch unter dem Namen Windows Defender bekannt und soll sämtliche Bedrohungen wie Viren oder Würmer sofort erkennen und beseitigen. Doch was kann der Windows 10 Virenschutz wirklich und welche Alternativen gibt es? Dieser Beitrag enthält wichtige Fakten, Tipp und Tricks, sowie eine alternative Empfehlung.

 

Ein Virenschutz ist heutzutage unverzichtbar

Jeden Tag tauchen im Internet aufs Neue verschiedene Bedrohungen auf. Mit dabei sind beispielsweise Viren, Würmer und andere schadhafte Programme. Ziel ist es, bestimmte Regionen im Computer lahmzulegen und dem Nutzer Schaden hinzuzufügen.

Aber auch die Einschleusung von schadhaftem Code, der persönliche Informationen und Daten ausspähen soll, ist zu einem regelrechten Volkssport geworden. Umso wichtiger ist es, sich vor derartigen Bedrohungen zu schützen. Das gelingt am besten mit einem Virenschutz Programm, was direkt auf Windows 10 installiert wird.

Auch der Windows 10 Defender ist ein derartiges Antivirusprogramm und soll Bedrohungen in Sekundenschnelle erkennen. Anschließend werden die betroffenen und infizierten Dateien sofort in Quarantäne versetzt und gelöscht.

Neben dem Windows Defender sind auch noch weitere Virenschutzprogramm-Anbieter auf dem Markt vertreten und bieten ihre Software an. Dazu gehören unter anderem Hersteller wie Symantec oder Kaspersky.

 

Windows 10 Defender hat ordentlich nachgezogen

Früher wurde der Windows 10 Defender noch verschmäht, da er nur befriedigende, bis ausreichende Ergebnisse lieferte. Auf ihn war also kein Verlass, da Bedrohungen nur selten, bis gar nicht erkannt und beseitigt wurden. Vielerorts waren sich Nutzer noch nicht einmal sicher, ob der Windows 10 Virenschutz überhaupt aktiviert war.

Doch mit der Zeit gab es seitens Microsoft deutliche Verbesserungen, sodass der Windows 10 Defender ordentlich nachgezogen hat:

  • Der Windows Defender bietet ab sofort einen dauerhaften Schutz und arbeitet sicher. Das haben spezielle IT-Sicherheits-Institute durch einen Windows 10 Defender Test mehrfach bestätigt.
  • Derartige Tests haben gezeigt, dass Defender gute bis sehr gute Ergebnisse bei den Erkennungsraten lieferte.
  • Dabei wurde ein Windows 10 Virenschutz Test bei Attacken mit entsprechenden Sicherheitslücken durchgeführt

 

Ist der Windows 10 Defender ausreichend?

Wo Windows 10 Defender früher noch schwächelte, liefert das Tool heute gute Ergebnisse. So konnte der Virenschutz mit einigen kostenpflichtigen Programmen mithalten und ihnen die Stirn bieten.

Das Schöne ist dabei, dass Sie nicht nur oberflächliche und grundlegende Überprüfungen durchführen können. Darüber hinaus haben Sie auch die Möglichkeit, erweiterte Überprüfungen zu starten, die sich beispielsweise nur auf bestimmte Systembereiche beziehen.

 

Ist der Windows 10 Virenschutz kostenlos?

Der Windows 10 Virenschutz ist bereits nach der Installation vom Betriebssystem vollständig aktiv und einsatzbereit. Ist das bei Ihnen nicht der Fall, erklären wir Ihnen in den letzten Abschnitten, wie Sie den Windows 10 Defender aktivieren. Gleichzeitig zeigen wir Ihnen, wie Sie den Defender auch wieder deaktivieren.

Der Vorteil: Der Windows 10 Virenschutz ist vollständig kostenlos und kostet keinen Cent. Gleiches gilt für Updates, die automatisch von Servern bezogen und installiert werden.

 

Unser Tipp: Kaspersky Antivirus

Der Windows 10 eigene Virenschutz Defender liefert von Haus aus gute Ergebnisse, das ist unumstritten! Dennoch ist er in puncto Benutzeroberfläche und Funktionsumfang nicht allzu ausgereift wie andere vergleichbare Tools auf dem Markt.

Sind Sie auf der Suche nach einem Windows 10 Virenschutz, bei dem es an nichts fehlt? Dann können wir Ihnen klar Kaspersky Antivirus empfehlen. Das professionelle Tool bringt alles mit, was bei einem hochwertigen Virenschutzprogramm im Premium-Segment nicht fehlen darf.

Wichtige Merkmale und Vorteile von Kaspersky Antivirus:

  • Aktiver und professioneller Schutz vor Viren, Würmen, Spyware und Phishing
  • Installation, Einrichtung und Bedienung sind auch für Laien leicht verständlich
  • Antivirus schützt zusätzlich sämtliche Dateien und Daten, die sich auf dem System befinden
  • Ein Echtzeitschutz überprüft das System dauerhaft, um Gefahren sofort zu erkennen und zu beseitigen
  • Modernste Gefahren werden sofort in die Datenbank von Kaspersky aufgenommen und erscheinen anschließend als Update auf Ihrem Computer. Somit ist Ihr System dauerhaft immun.

Hier gelangen Sie zu Kaspersky Antivirus

 

Tipps und Tricks zum Windows 10 Virenschutz

Im Folgenden erhalten Sie nun noch nützliche Tipps und Tricks für den Umgang mit dem Windows 10 Virenschutz (Defender):

Windows 10 Virenschutz aktivieren

  1. Klicken Sie in Windows 10 unten links auf den Startbutton. Anschließend klicken Sie auf das kleine Zahnrad-Symbol „Einstellungen“.
  2. Danach wählen Sie sie Option „Update und Sicherheit“
  3. Im neuen Fenster klicken Sie nun in der linken Menüleiste auf den Eintrag „Windows-Sicherheit“. Danach wählen Sie den Eintrag „Viren- und Bedrohungsschutz“
  4. Anschließend wählen Sie ganz unten die blau hinterlegte Option „Microsoft Defender Antivirus-Optionen“ Klicken Sie nun auf den kleinen unteren Schalter, um ich von „Aus“ auf „Ein“ umzustellen. Nun ist der Windows 10 Virenschutz aktiviert.

 

Windows 10 Virenschutz deaktivieren

Um den Windows 10 Virenschutz (Defender) zu aktivieren, folgen Sie exakt den oberen Schritten 1 bis 4. Hier klicken Sie zum Schluss ebenfalls auf den kleinen Schalter, um ihn von „Ein“ auf „Aus“ umzustellen. Anschließend ist der Windows 10 Virenschutz deaktiviert.

 

Fazit zum Windows 10 Virenschutz

Beim hauseigenen Windows 10 Virenschutz (Defender) hat sich in der Vergangenheit einiges getan. Das Tool erkennt Bedrohungen nun noch besser und ist deutlich ausgereifter, als es früher der Fall war.

Allerdings gibt es bei dem Tool in puncto Funktionen noch Nachholbedarf. Hier liegen Tools von Kaspersky, Symantec (Norton) noch klar im Vorteil und arbeiten um einiges professioneller.